Luftreiniger

    Saubere Luft ist wichtig für eine gute Gesundheit!

    Lesezeit ca. 2 Minuten

    Dass gesunde Ernährung und Bewegung wichtig für die Gesundheit sind, ist inzwischen im allgemeinen Bewusstsein unserer Gesellschaft angekommen. Über die Luft, die wir atmen, denken wir dagegen viel weniger nach. „Dass wir in Schweden so saubere Luft haben, stimmt bis zu einem gewissen Grad. Vor allem die Gehalte an Staub, Schwebstoffen und Pollen sind hoch, nicht zuletzt in Innenräumen“, betont Rickard Sohlin, Vertriebsleiter für die nordischen Ländern bei Wood’s.

    Die Luft in unseren Gebäuden hängt mit der Umgebung zusammen. Denn die Außenluft enthält verschiedenste Arten von Partikeln, Schadstoffen, Pollen und Staub. Wenn sie in unsere Wohnräume gelangt, wird das Raumklima nicht gerade besser. „Da unsere Häuser häufig energieeffizient sind, sind sie sehr dicht isoliert, das beeinträchtigt die Luftqualität. Das kann verschiedene Probleme mit sich bringen“, erklärt Sohlin. Laut dem Umwelthygienebericht der schwedischen Gesundheitsbehörde aus dem Jahr 2017 haben 20 % im Rahmen einer Befragung angegeben, aufgrund des Raumklimas zu Hause, in der Schule oder am Arbeitsplatz gesundheitliche Beschwerden zu haben.

    „Bei Beeinträchtigungen durch das Raumklima treten mindestens einmal in der Woche folgende Symptome auf: Müdigkeit, Kopfschmerzen, gereizte Augen, gereizte Nase, Husten oder Heiserkeit. Außerdem wird davon ausgegangen, dass sie auf das Raumklima zurückzuführen sind (Tabelle 4.3). Bestimmte Probleme, wie Müdigkeit und Kopfschmerzen, treten am Arbeitsplatz und/oder in der Schule viel häufiger auf als zu Hause.“

    Luftreiniger sind eine effektive Lösung

    Durch den Einsatz eines Luftreinigers in Wohnräumen lässt sich die Luftqualität wesentlich verbessern.

    „Es gibt sowohl Varianten für die Wandmontage als auch mobile Varianten. Sollten Sie sich für eine Wandhalterung entscheiden, ordnen Sie sie möglichst unter dem Fenster an. Bei mobilen Modellen sollten Sie darauf achten, sie so aufzustellen, dass sie im Raum möglichst nicht im Weg stehen oder auf andere Weise störend wirken.

    Außerdem sollten Sie den Luftreiniger in dem Raum aufstellen, in dem Sie die meiste Zeit verbringen. „Bei den meisten ist das Schlafzimmer. Es ist auch wichtig, jeweils immer nur einen Raum zu behandeln. Wenn Sie den Luftreiniger also beispielsweise in Ihrem Schlafzimmer aufstellen, schließen Sie nachts die Tür, um die maximale Wirkung zu erzielen. Für viele, die allergisch auf Pollen reagieren, macht es einen großen Unterschied, in einem Raum zu schlafen, in dem nachts ein Luftreiniger im Betrieb ist. Sie wachen ganz einfach in einem Raum mit sauberer Luft auf. Der Körper erhält eine Auszeit von den Allergenen, und man bekommt einen guten Start in den Tag“, erklärt Sohlin.

    Patentierte Technologie für optimale Ergebnisse

    Die Luftreiniger von Wood’s basieren auf einer patentierten Technologie, die ein hervorragendes Ergebnis liefert. „Unser Luftreiniger hat zwei verschiedene Filter: einen Partikelfilter, der u. a. Staub und Pollen anzieht und einen Kohlefilter, der in dem Raum, in dem das Gerät eingesetzt wird, Gas und Gerüche aus der Luft filtert.

    Die patentierte Technologie basiert auf einem ganz einfachen Prinzip: Die in den Luftreiniger eingesogene Luft wird ionisiert, das heißt, dass die Partikel statisch aufgeladen werden und auf diese Weise am Partikelfilter haften. „Der Filter wirkt wie ein Magnet und zieht die Partikel an, die so im Luftfilter verbleiben. Das Verfahren ist äußerst effektiv und anderen Technologien überlegen“, betont Sohlin.

    So wirksam ist die Technologie der Luftreiniger von Wood’s

    Sehen Sie sich unseren Test an